m

Cham Paper Group Holding AG: Cham Paper Group stellt die Weichen für die Zukunft

21 November 2011
EQS-Ad-hoc: Cham Paper Group Holding AG: Cham Paper Group stellt die Weichen für die Zukunft


Cham Paper Group Holding AG / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung
21.11.2011 07:15

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Die Cham Paper Group reagiert auf die insbesondere durch die Währungsentwicklung rasch veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und stellt die Weichen für die Zukunft neu.

-- Die starke Marktposition von Cham Paper wird gesichert durch:
- Fokussierung der Produktion auf die Kernkompetenz 'Oberflächenbeschichtung' am Standort Cham
- Forcierung der Innovationstätigkeit innerhalb eines Technologie- und Entwicklungszentrums für nachhaltige Food- und Verpackungslösungen und Digital Imaging-Produktlösungen in Cham
- Produktionsverlagerungen in den Euro-Raum

-- Die Rückkehr zur Profitabilität der Gruppe wird sichergestellt durch eine Standort- und Produkt-portfolio Optimierung in der ganzen Gruppe mit dem Ziel, die Kostenstrukturen zu verbessern und die Abhängigkeit von der Entwicklung des Schweizer Frankens zu reduzieren.

- Konzentration des Angebots auf die höhermargigen Produkte - Aufgabe der Rohpapierproduktion in Cham bis Ende 2013 - Stufenweiser Ausbau der Produktionskapazitäten in Italien - Verlagerung ausgewählter Produktegruppen nach Italien
-- Die Neuaufstellung führt zu einer schrittweisen Reduktion der Anzahl Beschäftigter in Cham von 312 Vollzeitstellen auf rund 100. Dieser Prozess erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Sozialpartnern und den kantonalen Behörden.

-- Die geplante Entwicklung des freiwerdenden Werk-Areals an der Lorze in ein neues Wohn- und Gewerbequartier schafft neue Perspektiven für die Cham Paper Group, die Gemeinde Cham und die Region.

Die Cham Paper Group stellt die Weichen für die Zukunft des führenden Spezialpapier-Herstellers neu. Verwaltungsrat und Geschäftsleitung leiten nach einer umfassenden Evaluation aller möglichen strategischen Optionen einen umfangreichen Umbau der Gruppe ein, um diese für die nächste Dekade nachhaltig erfolgreich aufstellen zu können. Die eingeleiteten Massnahmen berücksichtigen die wirtschaftlichen und standortbedingten Rahmenbedingungen der Gesellschaft genauso wie das Entwicklungspotential aller Werte der Gruppe. Die Stärke des Schweizerfrankens zwingt die Gruppe dabei zu einer Verlagerung grosser Teile ihrer Produktion in den Euro-Raum.
Entwicklungs- und Oberflächen-Know-how als Schlüsselkompetenz sichern Zukunft der Cham Paper Group

Die Marke 'Cham Paper Group' geniesst in Europa und Asien eine sehr gute Reputation. Die vom Markt anerkannte Kernkompetenz der Gesellschaft liegt dabei mehr und mehr in der Beschichtung bzw. der Oberflächenbehandlung der Papiere. Dank ihrer hohen Kompetenz in der Streichtechnik und im Umgang mit neuartigen Technologien wie jener des 'Curtain Coating' kann 'Cham Paper' Produkte anbieten, die ihren Kunden Prozessoptimierungen und neue Lösungen ermöglichen und damit echte Wettbewerbsvorteile bieten. Ganz neu sind Beschichtungen mit Barrierewirkung - ohne Einsatz von Aluminium und Plastik - die insbesondere in der Food-Verpackungsindustrie wegweisend sind. Die Cham Paper Group ist überzeugt, mit diesen Produkten langfristig attraktive Renditen erwirtschaften zu können.

Nicht alle Spezialpapiere erfordern jedoch das gleich hohe spezifische Know-how. Insbesondere im Bereich industrieller Anwendungen wie der sogenannten 'Release Liner' für Labels und Graphic Arts (CCK - Clay Coated Kraft) steigt deshalb der Preisdruck kontinuierlich und damit die Anforderungen in Bezug auf Produktionseffizienz und Standort- bzw. Kostenvorteile. Aufgrund der Währungsentwicklung ist für grosse Teile dieses Marktsegments in der Schweiz eine profitable Produktion nicht mehr möglich. Selbst die Verlagerung in den Euro-Raum ist nur für einen Teil dieser Produkte nachhaltig interessant. Langfristig attraktiver sind die Produkte aus den Bereichen Consumer Goods und Digital Imaging sowie die Glassine. Hier wächst die Gruppe seit Jahren profitabel und die längerfristigen Aussichten sind ebenfalls gut.

Portfolio-Optimierung und Reorganisation der Produktions-Allokation verbessern Kostenstrukturen erheblich und schaffen Währungsneutralität
Zur Sicherstellung der nachhaltigen Rückkehr zur Profitabilität wird sich die Cham Paper Group sowohl in der Schweiz als auch in Italien rasch aus den weniger attraktiven Märkten zurückziehen. Durch die gleichzeitige Verlagerung ausgewählter Produktgruppen nach Italien kann die Nutzung der Produktionskapazitäten umfassend neu organisiert und pro Standort optimiert werden.

Der Standort Cham beabsichtigt, sich auf seine Kernkompetenz Oberflächenbeschichtung zu konzentrieren. Insbesondere die mit dem Curtain-Coater beschichteten neuartigen Spezialpapiere für den Consumer Goods- und die immer stärker nachgefragten Produkte aus dem Digital Imaging-Bereich sollen auch künftig in der Schweiz hergestellt werden. Damit sich das Werk Cham mit seinen Spezial-Streichmaschinen voll auf die hoch wertschöpfende und damit weniger währungssensitive Oberflächenbehandlung fokussieren kann, soll das notwendige Basispapier in Zukunft auf dem Markt eingekauft werden. Der Standort in der Schweiz soll damit zum Technologie-, Entwicklungs- und Beschichtungszentrum und zum spezialisierten Lösungsanbieter für verschiedenste Industrien werden. Die geplanten Schritte führen zur Aufgabe der Rohpapierproduktion in Cham. Es ist vorgesehen, die Papiermaschine PM4 in der ersten Jahreshälfte 2012 und die Papiermaschine PM5 bis spätestens Ende 2013 ausser Betrieb zu nehmen.
Ausgewählte, profitable Chamer Nischenprodukte für Industrial Release-Anwendungen sollen ab 2012 im italienischen Werk in Carmignano hergestellt werden. Die grossen Volumen Spezialpapiere für die Tabakindustrie, die heute einen Grossteil der Kapazität in Cham auslasten, sollen spätestens ab Ende 2013 in Carmignano produziert werden. Das Werk in Carmignano konzentriert sich bereits heute voll auf Consumer Goods, insbesondere auf flexible Packaging-Produkte, und ist potentiell ausbaufähig. Der wachsende Markt in China wird weiterhin aus Europa heraus beliefert.

Der Standort Condino wird weiter ausgebaut. Das italienische Werk, das sich auf die Produktion von Glassine konzentriert, hat seine Verkäufe in den letzten drei Jahren bereits von 38'000 auf 45'000 Tonnen ausgebaut. Es ist geplant, seine Kapazität bis 2014 um über 20% zu erhöhen.
Durch die Standort- und Produktportfolio-Optimierung innerhalb der ganzen Gruppe werden die Kostenstrukturen erheblich verbessert und die Abhängigkeit von der Entwicklung des Schweizerfrankens reduziert. Damit schafft die Cham Paper Group wieder eine Basis, auf der profitables Wachstum möglich ist.

Im Zuge dieses Umbaus wird auch die Führungsstruktur der Gruppe den neuen Bedürfnissen phasenkonform angepasst. In einem ersten Schritt wird CEO Peter Studer ab dem 1. Dezember 2011 zusätzlich die Führung des Werks in Carmignano sicherstellen. Der bisherige Werksleiter Rainer Kürschner wird die Cham Paper Group per Jahresende verlassen.

Enge Zusammenarbeit mit Sozialpartnern

Der geplante Umbau der Cham Paper Group führt zu einer schrittweisen Reduktion der Anzahl Vollzeitstellen in Cham von heute 312 auf rund 100 per Anfang 2014. Ein erster Abbauschritt soll mit der geplanten Stilllegung der ersten Papiermaschine in der ersten Jahreshälfte 2012 erfolgen. Er wird rund 130 Mitarbeiter umfassen. Der zweite Schritt erfolgt spätestens Ende 2013 mit dem geplanten Produktionsstopp der zweiten Maschine. Verwaltungsrat und Geschäftsleitung haben mit den Sozialpartnern und den kantonalen Behörden Kontakt aufgenommen und möchten diesen Prozess mit allen Beteiligten sorgfältig und sozialverträglich planen. Dies mit dem Ziel, 100 attraktive, hochwertige Arbeitsplätze nachhaltig sichern zu können. Zudem soll sichergestellt werden, dass die 34 Lernenden ihre Ausbildung abschliessen können.

Von einer unternutzten Industriezone zu einem neuen Stadtteil von Cham
Mit der Konzentration auf die viel weniger Platz beanspruchende Entwicklungstätigkeit und Oberflächenbeschichtung wird im Herzen von Cham ein Grossteil des unternutzten Industrieareals für neue Nutzungen frei. Der Verwaltungsrat der Cham Paper Group hat zu diesem Zweck erste Studien für eine schrittweise Umnutzung in Auftrag gegeben. Auf dem über 100'000 Quadratmeter grossen Gelände mit direktem Anschluss an die A4 und die neue Nordumfahrung von Cham sollen hier über die nächsten Dekaden neue Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten geschaffen werden. Die Gesellschaft wird dabei eng mit den lokalen Behörden zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass optimale Perspektiven geschaffen werden - für die Gemeinde Cham, ihre heutigen und zukünftigen Einwohner und Gewerbetreibenden sowie für die Cham Paper Group.
Aktuelle Wirtschaftslage, Währungssituation und Abschreibungsbedarf führen zu einem Verlust im Geschäftsjahr 2011 - Rückkehr zur Profitabilität 2012
Das Geschäftsergebnis 2011 wird stark belastet durch die wirtschaftliche Unsicherheit sowie die Auswirkungen des starken Schweizerfrankens. Die Gesellschaft rechnet mit einem Verlust aus operativer Tätigkeit (EBIT) in der Grössenordnung von CHF 10 bis 15 Millionen. Dazu kommen Wertberichtigungen auf Anlagen und Steuerverlustvorträgen, Restrukturierungsrückstellungen sowie Einmaleffekte von schätzungsweise CHF 80 bis 90 Millionen, die dem Jahresergebnis 2011 belastet werden. Davon werden allerdings nur CHF 20 bis 25 Millionen über die nächsten Jahre Cash-wirksam. Konkrete Angaben zu den Restrukturierungsrückstellungen und Einmaleffekten werden anlässlich der Jahresbilanzpressekonferenz im März 2012 präsentiert. Dank ihrer soliden Bilanz und den vorhandenen Cash-Reserven wird die Gruppe die Restrukturierung und Neuausrichtung aus eigener Kraft bewältigen können. Die Eigenkapitalquote soll weiterhin bei komfortablen 40% liegen. Bei einer stabil bleibenden Konjunktur sollte die Cham Paper Group im Verlauf von 2012 operativ wieder in die schwarze Zahlen zurückkehren können.

Die Cham Paper Group führt heute um 15.00 Uhr eine Medien- und Analystenkonferenz in Zürich durch. Diese findet statt im Zunfthaus zur Waag, Münsterhof 8, 8001 Zürich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Rückfragen und Auskünfte
Medien- und IR-Stelle Cham Paper Group Holding AG
c/o Dynamics Group
Edwin van der Geest / Philippe Blangey
E-Mail: media@cham-group.com bzw. investor@cham-group.com Telefon: +41 43 268 32 32 / Mobile: +41 79 330 55 22 Valor / ISIN / Ticker
Namenaktien Cham Paper Group Holding AG 193 185 /
CH0001931853 / CPGN

Cham Paper Group

Die Cham Paper Group ist eine führende Herstellerin von gestrichenen Spezialpapieren. Sie liefert ihren Kunden einen Mehrwert durch Funktionalitäten, die auf Oberflächenveredelungen basieren. Das 1657 gegründete Unternehmen entwickelt und produziert an seinen drei Standorten in der Schweiz und in Italien Spezialpapiere, die in den Bereichen Consumer Goods, Industrial Release sowie Digital Imaging Anwendung finden. Der Bereich Consumer Goods umfasst Papiere für flexible Verpackungen und Basispapiere für den Etikettendruck, die in der Food, Non-Food, Zigaretten-, Getränke- und pharmazeutischen Industrie verwendet werden. Den Bereich Industrial Release bedient die Cham Paper Group mit Silikonbasispapieren für Release Liner in grafischen Anwendungen, für Klebebänder und Etiketten. Für Anwendungen in industriellen Giess- und Laminierprozessen bietet sie Basispapiere für Prozess Liner an. Vervollständigt wird das Sortiment durch Facestock Papiere für die Selbstklebeindustrie. Der Bereich Digital Imaging umfasst neben grossformatigen Inkjetpapieren für Innen- und Aussenanwendungen auch Sublimationspapiere für den digitalen Textildruck. Die Cham Paper Group profitiert vom Trend zu nachhaltigen Produkten und ist dank ihrer technologischen Innovationskraft gut im Markt etabliert. Sie ist als eigenständiges Unternehmen an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert (Börsenkürzel: CPGN).







21.11.2011 Mitteilung übermittelt durch die EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
EquityStory veröffentlicht regulatorische Mitteilungen, Medienmitteilungen mit Kapitalmarktbezug und Pressemitteilungen. 
Die EquityStory Gruppe verbreitet Finanznachrichten für über 1'300 börsenkotierte Unternehmen im Original und in Echtzeit. Das Schweizer Nachrichtenarchiv ist abrufbar unter www.equitystory.ch/nachrichten

 
Sprache:                Deutsch
Unternehmen: Cham Paper Group Holding AG                         Fabrikstrasse
                        6330 Cham
                        Schweiz
Telefon:                +41 41 785 33 33   
Fax:                    +41 41 785 31 50
E-Mail: mail.cham@cham-group.com Internet:               www.cham-group.com  
ISIN:                   CH0001931853
Valorennummer / WKN:    -
Börsen:                 SIX
 
Ende der Mitteilung EquityStory News-Service  



zurück