m

Cham Paper Group Holding AG: Geschäftsjahr 2013: Cham Paper Group erzielt weitere Fortschritte

20 März 2014
EQS-Ad-hoc: Cham Paper Group Holding AG: Geschäftsjahr 2013: Cham Paper Group erzielt weitere Fortschritte

Cham Paper Group Holding AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
20.03.2014 07:00

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

- Weitere wichtige Meilensteine im Transformationsprogramm erreicht - Gute Nachfrage in allen strategisch wichtigen Produktgruppen - Italienische Werke auf dem Vormarsch, Carmignano profitiert von Sortimentsanpassung
- Bilanz weiter gestärkt, Gruppe netto schuldenfrei; Ausschüttung einer Dividende von CHF 3.00
- Planmässige Fortschritte beim Projekt 'Papieri'
Die Cham Paper Group hat im Geschäftsjahr 2013 weitere wichtige Meilensteine in ihrem 2011 eingeleiteten, umfassenden Transformationsprogramm erreicht. Der Transfer bedeutender Produktgruppen von Cham nach Italien ist gelungen, die entsprechenden Prozesse sind etabliert. Die beiden ausländischen Werke haben einen substanziellen Fortschritt bezüglich ihrer Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit erzielt und bilden heute ein stabiles industrielles Rückgrat der Gruppe. In Cham konzentriert sich die CPG seit dem zweiten Quartal des Berichtsjahres auf die Entwicklung und Herstellung von veredelten Nischenanwendungen. Auch für die von breiten Kreisen unterstützte Umnutzung des Industriegeländes in Cham zu einem neuen Stadtquartier laufen die Planungen erwartungsgemäss, das Projekt bekommt zunehmend Konturen.

Der Nettoumsatz ging aufgrund der Ende Juni 2012 und Ende März 2013 stillgelegten Papiermaschinen in Cham planmässig um 17.3% auf CHF 231.3 Mio. (CHF 279.7 Mio.) zurück, mit 151'000 Tonnen (187'000 Tonnen) verkaufter Spezialpapiere reduzierte sich das verkaufte Volumen um 19%. In den strategisch wichtigen Produktgruppen legten die Umsätze jedoch weiter zu. Trotz des anspruchsvollen Transfers und der damit verbundenen Kosten und Aufwendungen resultierte in Italien ein ansprechendes Betriebsergebnis. Der im Sommer angekündigte und im November gestoppte Verkauf der italienischen Werke belastete jedoch das Betriebsergebnis einmalig, die damit verbundenen Kosten beliefen sich auf ca. CHF 1.5 Mio. Der ausgewiesene EBIT für das Geschäftsjahr 2013 beträgt CHF 3.2 Mio. (Vorjahr CHF 3.2 Mio.), der erzielte Reingewinn beläuft sich auf CHF 0.4 Mio. (Vorjahr -1.2 Mio.). Der im Berichtsjahr erzielte freie Cash Flow erreichte CHF 16.7 Mio. (Vorjahr CHF 8.1 Mio.), die Nettoverschuldung der Gruppe reduzierte sich um weitere CHF 21.6 Mio. Die Gruppe ist damit netto schuldenfrei und verfügt über Cashreserven von CHF 53.4 Mio.
Carmignano profitiert von der Anpassung des Sortiments, Condino wächst weiter
Die beiden Werke in Carmignano und Condino entwickelten sich 2013 planmässig. Die erzielten Umsätze lagen gut 11.3% über dem Vorjahr, dies obwohl die umfangreichen Tests mit den Innerliner-Papieren in Carmignano vorerst erhebliche Mittel und Kapazitäten banden. Die erfolgreich abgeschlossene Verlagerung erlaubte es dem Werk in den darauffolgenden Monaten, seinen Produkt-Mix nachhaltig zu optimieren. In Condino zog die Nachfrage nach dem Hauptprodukt Glassine auf bereits gutem Niveau wieder an.

Gute Nachfrage nach strategisch wichtigen Produktgruppen und eine volle Entwicklungspipeline
Consumer Goods: Nach dem gelungenen Transfer der Tabak-Papiere nach Carmignano wird in diesem Segment an neuartigen Innerlinern gearbeitet. So ist der 'Innerliner Leaf' kompostierbar und gleichzeitig gut für neue Trocknungssysteme auf den Lackiermaschinen geeignet. Im Berichtsjahr konnte auch die Produktserie Labelcar (z. B. für Bieretiketten) für die Metallisierung zertifiziert werden. Nassfeste Etiketten werden immer häufiger metallisiert und bilden in diesem Segment einen stark wachsenden Markt. Mit Hochdruck arbeitet die Entwicklung auch an der Verlagerung eines Teils der Papiere für das Segment flexible Verpackungen auf tiefere Flächengewichte.

Industrial Release: In der Produktgruppe der Glassine konnte der Absatz erneut kräftig gesteigert werden. Der stärkste Zuwachs erfolgte bei den Tape-Glassinen. Bei diesen in Condino gefertigten Produkten handelt es sich um hochwertige Papiere für die Herstellung von Klebebändern. Condino ist gut positioniert, um sich in diesem Segment erfolgreich weiterzuentwickeln. Vermehrt in den Fokus unserer Marktstrategie kommen auch Spezialitäten im Bereich der Prozessliner. Hier fabriziert die Cham Paper Group nicht nur die Silikonbasispapiere, sondern silikonisiert sie auch selber. Die Anwendungen gehen von der Verpackung klebriger Produkte bis zum Prozessliner bei der Fabrikation verschiedener Kunststoffmaterialien. Die Entwicklungs-Pipeline in diesem Segment ist voll. Neben anspruchsvollen Rohpapieren für das Beschichtungswerk in Cham werden einseitig gestrichene Papiere für reflektierende Schilder und Etiketten entwickelt, insbesondere für Autoschilder.

Digital Imaging: Der Wachstumskurs im Bereich Digital Imaging konnte fortgesetzt werden. Insbesondere der Absatz von Transjet Sportsline für den digitalen Sublimationsdruck auf Sporttextilien wurde deutlich gesteigert. Zwei neue Produkte sind fertig entwickelt und erweitern die Produktpalette im Transferdruck: Transjet Boost für die neuen Highspeed-Inkjetdrucker und Transjet ECO für die neuen Märkte in Asien und Südamerika. Der nächste Entwicklungsschritt, hin zu tieferen Flächengewichten für die Modeindustrie, wurde bereits in Angriff genommen. Auch im grafischen Bereich erlangte ein neues Produkt die Marktreife: Promoprint ist das erste matte Inkjetpapier einer neuen Produktfamilie, entwickelt für Highspeed-Inkjetmaschinen. Weitere Sorten mit glänzender Oberfläche befinden sich in der Entwicklung.

Barnamic: Die Markteinführung von Barnamic hat weiterhin einen hohen Stellenwert in der Gruppe. Die Barriere-Papiere, die als eigenständige Verpackungslösung oder als Teil von Verbundmaterialien eingesetzt werden können, sind in den verschiedensten Anwendungen im Food- und Non-Food-Bereich denkbar. Die Projekte mit ausgewählten Schlüsselkunden wurden weiter vorangetrieben, so dass im vierten Quartal erstmals nennenswerte Mengen abgesetzt werden konnten. Nun gilt es, die Scale-up-Phase erfolgreich abzuschliessen und damit den Weg für den Einsatz von Barnamic in der Serienproduktion frei zu machen. Das Entwicklungsteam arbeitet derweil mit Hochdruck an der Erweiterung des Barnamic Produkteportfolios. Im Vordergrund steht dabei nebst der Einführung neuer Sorten auch der Einsatz von hundert Prozent natürlichen und nachhaltigen Rohstoffen.

Restrukturierung setzt weitere Mittel frei und stärkt Bilanz Die Umstrukturierung der Cham Paper Group setzte im Geschäftsjahr 2013 auch finanzielle Mittel frei. Insbesondere dank der weiteren Reduktion des Nettoumlaufvermögens um 26.2% und der strikten Kostenkontrolle konnte ein freier Cash Flow von CHF 16.7 Mio. erzielt werden. Zudem wurden zum Jahresende 35'000 Aktien aus dem Eigenbestand der Gruppe zu Marktpreisen bei Investoren platziert, wodurch der Gesellschaft weitere CHF 7.7 Mio. zuflossen. Die Nettoverschuldung der Gruppe konnte trotz der Dividendenzahlung von CHF 2.1 Mio. im Mai 2013 um weitere CHF 21.6 Mio. reduziert werden. Die Gruppe ist damit netto schuldenfrei und verfügt über Cashreserven von CHF 53.4 Mio. Die Eigenkapitalquote stieg von 40.7% in 2012 auf 46.3% per Ende 2013.

Stärkung der Sozialpartnerschaft in Italien
Der am 15. Juli 2013 angekündigte Verkauf der italienischen Papierfabriken in Carmignano und Condino an die Delfort Group scheiterte an ergebnislosen Gesprächen der Käuferin mit der italienischen Arbeitnehmervertretung in Carmignano über die zukünftigen vertraglichen Rahmenbedingungen. Ende November fand die lokale Werksleitung mit den Arbeitnehmern einen wirtschaftlich tragfähigen und fortschrittlichen Konsens. Die neue Vereinbarung, die von der Vollversammlung der Belegschaft angenommen wurde, ermöglicht eine erhebliche Ausdehnung der Flexibilität des Werkes in Bezug auf ihre Betriebszeiten, insbesondere auch an Feiertagen, unter Beibehaltung der bisherigen Vergütungsmodelle. Die Einigung folgte dem starken Willen aller Beteiligten, die aufgrund der erfolgreichen Restrukturierung der Cham Paper Group deutlich verbesserte Markstellung des Werkes in Carmignano langfristig zu sichern. Die beiden italienischen Werke bleiben demzufolge im Besitz der Cham Paper Group. Sie sind dank der umfassenden Restrukturierung der Cham Paper Group in den letzten zwei Jahren gut aufgestellt.

Weitere Straffung der Führung
Im Zuge des Abschlusses der umfangreichen Transformation der Gruppe konnte auch die Führung weiter gestrafft werden. Das bisherige Executive Committee wurde Ende November 2013 aufgehoben, die drei Werksleiter in Carmignano, Condino und Cham rapportieren künftig direkt an den Delegierten des Verwaltungsrates, Urs Ziegler. Auf Gruppenebene wird Urs Ziegler unverändert unterstützt von Luis Mata, Leiter Finanzen und Controlling, und Franziska Stöckli, Leiterin Corporate Services.

Papieri-Areal: Vision definiert und städtebaulicher Studienauftrag initiiert
Die Cham Paper Group und die Gemeinde Cham gestalten derzeit gemeinsam die Umnutzung des frei werdenden Fabrikareals. Dabei wurden die wichtigsten Chamer Interessensgruppen sowie die lokale Bevölkerung in das kooperative Planungsverfahren miteinbezogen. Im ersten Halbjahr wurden die Vision und die daraus abgeleiteten Leitsätze für den neuen Stadtteil definiert. Diese wurden im Rahmen der öffentlichen Mitwirkung vollumfänglich bestätigt. Seit Oktober 2013 befassen sich vier qualifizierte Architekturbüros mit einem städtebaulichen Studienauftrag. Die ersten Ergebnisse sind vielversprechend, das Endergebnis wird im 2. Quartal 2014 präsentiert und die Grundlage für die anschliessende Erarbeitung der Planungsmittel bilden. Daraufhin werden die Chamer Stimmbürger voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2015 über die zur Realisierung notwendige Umzonung entscheiden.

Die Kosten für den Entwicklungs- und Planungsprozess des Papieri-Areals werden bis 2015 weitgehend durch Mieteinnahmen aus Zwischenvermietungen und die Aktivitäten der Cham Paper Solutions gedeckt. Auf dem Chamer Gelände sind in den letzten 18 Monaten zahlreiche neue Mieter eingezogen, die Nachfrage nach Büros, Lagerflächen und Parkplätzen ist hoch.
Anträge an die Generalversammlung
Durch die Konzentration der Rohpapierproduktion in Italien wurden finanzielle Mittel frei, die der Verwaltungsrat einerseits zur Reduktion der Bankverbindlichkeiten verwendet hat und andererseits an die Aktionäre zurückführen will. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung deshalb die Ausschüttung von CHF 3.00 je Aktie in Form einer steuerlich vorteilhaften Kapitalrückzahlung vor.

Ausblick
Der Verwaltungsrat ist zuversichtlich in Bezug auf das weitere profitable Wachstum der Werke in Italien. Die kleine, aber hochinnovative Einheit in Cham muss sich im Markt noch bewähren. Die Umsätze müssen substanziell steigen, um ab 2015 nachhaltig profitabel arbeiten zu können. Bis dahin wird auf dem bestehenden Areal produziert, danach müssen die Anlagen an einen neuen Ort verlegt werden.

Wir danken unseren Mitarbeitenden für die grossen Anstrengungen, die zum erfolgreichen Abschluss der Transformation der Cham Paper Group notwendig waren und noch sind. Aber auch unseren Kunden, Partnern und Lieferanten gilt der Dank für die gute Zusammenarbeit. Ihnen, geschätzte Aktionärinnen und Aktionäre, danken wir für Ihr Vertrauen.




Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:
Heute, am 20. März 2014, findet um 09:00 Uhr im SIX ConventionPoint in Zürich eine Bilanzmedien- und Analystenkonferenz statt.
Der vollständige Geschäftsbericht (deutsch) ist abrufbar auf unserer Website in der Investor Relations-Sektion (Rubrik 'Finanzberichte') bzw. unter folgendem Link:
http://ir.champaper.ch/cgi-bin/show.ssp?id=310&companyName=champaper&langu age=German.

Rückfragen und Auskünfte
Medien- u. IR-Stelle Cham Paper Group Holding AG
c/o Dynamics Group, Edwin van der Geest / Philippe Blangey E-Mail: media@cham-group.com / investor@cham-group.com Telefon: +41 43 268 32 32
Valor / ISIN / Ticker: Namenaktien Cham Paper Group Holding AG 193 185 / CH0001931853 / CPGN

Cham Paper Group
Die Cham Paper Group ist eine führende Herstellerin von gestrichenen Spezialpapieren. Sie liefert ihren Kunden einen Mehrwert durch Funktionalitäten, die auf Oberflächenveredelungen basieren. Das 1657 gegründete Unternehmen entwickelt und produziert an ihren drei Standorten in der Schweiz und in Italien Spezialpapiere, die in den Bereichen Consumer Goods, Industrial Release sowie Digital Imaging Anwendung finden. Der Bereich Consumer Goods umfasst Papiere für flexible Verpackungen und Basispapiere für den Etikettendruck, die in der Food, Non-Food, Zigaretten-, Getränke- und pharmazeutischen Industrie verwendet werden. Den Bereich Industrial Release bedient die Cham Paper Group mit Silikonbasispapieren für Release Liner in grafischen Anwendungen, für Klebebänder und Etiketten. Für Anwendungen in industriellen Giess- und Laminierprozessen bietet sie Basispapiere für Prozess Liner an. Vervollständigt wird das Sortiment durch Facestock Papiere für die Selbstklebeindustrie. Der Bereich Digital Imaging umfasst neben grossformatigen Inkjetpapieren für Innen- und Aussenanwendungen auch Sublimationspapiere für den digitalen Textildruck. Die Cham Paper Group profitiert vom Trend zu nachhaltigen Produkten und ist dank ihrer technologischen Innovationskraft gut im Markt etabliert. Sie ist als eigenständiges Unternehmen an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert (Börsenkürzel: CPGN).


+++++
Zusatzmaterial zur Meldung:
Dokument: http://n.equitystory.com/c/fncls.ssp?u=FATJISWIWK Dokumenttitel: Geschäftsjahr 2013: Cham Paper Group erzielt weitere Fortschritte


20.03.2014 Mitteilung übermittelt durch die EQS Schweiz AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
EQS veröffentlicht regulatorische Mitteilungen, Medienmitteilungen mit Kapitalmarktbezug und Pressemitteilungen. 
Die EQS Gruppe verbreitet Finanznachrichten für über 1'300 börsenkotierte Unternehmen im Original und in Echtzeit. Das Schweizer Nachrichtenarchiv ist abrufbar unter http://switzerland.eqs.com/de/News

 
Sprache:                Deutsch
Unternehmen: Cham Paper Group Holding AG                         Fabrikstrasse
                        6330 Cham
                        Schweiz
Telefon:                +41 41 785 33 33   
Fax:                    +41 41 785 31 50
E-Mail: mail.cham@cham-group.com Internet:               www.cham-group.com  
ISIN:                   CH0001931853
Valorennummer:          -
Börsen:                 SIX
 
Ende der Mitteilung EQS Group News-Service  



zurück