m

HJ 2015: Anspruchsvolles erstes Halbjahr

20 August 2015
EQS-Ad-hoc: HJ 2015: Anspruchsvolles erstes Halbjahr


Cham Paper Group Holding AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

2015-08-20 / 07:00
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Anspruchsvolles erstes Halbjahr
Cham, 20 August 2015
 

- Positive Nachfrageentwicklung in allen Segmenten des Papierbereichs
- Investitionen in Maschinenumbauten führten zu vorübergehenden Effizienzeinschränkungen
- Währungsbedingt hohe Zellstoffkosten belasten Profitabilität
- Starke Bilanz, Eigenkapitalquote 51,6%
- Planmässige Entwicklung des Immobilien-Projektes

Der Papierbereich der Cham Paper Group hatte wie erwartet ein anspruchsvolles erstes Halbjahr 2015 zu verzeichnen. Die Investitionen in die Maschinenumbauten zur Kapazitätssteigerung in Carmignano zu Jahresbeginn und die Verlagerung der Streichmaschinenaktivitäten von Cham nach Italien im zweiten Quartal hatten vorübergehende Kapazitätseinschränkungen, höhere Kosten und temporäre Ineffizienzen in der Produktion zur Folge. Darüber hinaus führte die Erstarkung des US-Dollars zum Euro zu deutlich höheren Zellstoffpreisen, die nicht unmittelbar über Preissteigerungen an die Kunden weitergeben werden konnten. Im neu geschaffenen Geschäftsbereich Immobilien verliefen die Vorbereitungen zur Umwandlung des Industrieareals in einen neuen Stadtteil planmässig.

Die Gruppe erzielte im ersten Halbjahr einen Umsatz von CHF 100.8 Mio. Das sind 13.8% weniger als im Vorjahr, in Lokalwährungen liegt der Umsatz aber auf dem Niveau des Vorjahres. Das Betriebsergebnis vor Restrukturierungsaufwendungen belief sich auf bescheidene CHF 1.5 Mio. (Vorjahresperiode CHF 5.5 Mio.), das Reinergebnis ist mit CHF 0.1 ausgeglichen (CHF 3.6 Mio.).
 

Geschäftsbereich Papier
Die Umsatz- und Gewinnentwicklung im ersten Halbjahr entspricht nicht den Möglichkeiten, die der Markt geboten hat. Der umfassende Umbau der PM4 in Carmignano zwecks Kapazitäts- und Effizienzsteigerung konnte Anfang Jahr planmässig abgeschlossen werden. Der Anlaufprozess erwies sich allerdings schwieriger als erwartet, das Produktionspotential konnte anfänglich nicht vollständig genutzt werden. Erst ab Februar waren die Maschinen voll ausgelastet. Auch die anspruchsvolle Verlagerung der komplexen Digital Imaging Produkte nach Italien verläuft gut, allerdings konnte der Kosten- und Zeitplan nicht ganz eingehalten werden. Die Produktionskosten wurden generell durch den in US-Dollar gehandelten Zellstoffpreis belastet.

Der Nettoumsatz des Papierbereichs erreichte CHF 100.4 Mio. Der erzielte Bruttogewinn sank über-durchschnittlich von CHF 15.1 Mio. auf CHF 11.3 Mio. Das operative Betriebsergebnis belief sich auf CHF 1.4 Mio. (Vorjahr CHF 5.0).

Die Marktnachfrage ist in allen Segmenten zufriedenstellend bis gut. Alle drei Einheiten im Papierbereich sind strategisch erfolgsversprechend positioniert:

Die Verkäufe des Bereichs Consumer Goods lagen im ersten Halbjahr mengenmässig auf dem Niveau des Vorjahres. Erfreulich entwickelt haben sich die Bereiche Food/Non-Food sowie Wet Glue Labels mit je einem Wachstum von knapp 12%. In der Sparte Tobacco konnte der Rückgang der Mengen in Europa - bedingt durch eine kleinere Nachfrage und strengere Gesetze - nicht vollumfänglich durch die wachsende Nachfrage aus Asien kompensiert werden.

Die Umsätze in Produkten für industrielle Anwendungen (IR) liegen über denen des Vorjahres. Die Cham Paper Group hat ihre Aktivitäten im IR-Geschäft in den USA, in Südamerika und in Asien weiter ausgebaut. Dank der anhaltend hohen Nachfrage konnten Preiserhöhungen durchgesetzt werden, welche sich in der zweiten Jahreshälfte positiv auf das Resultat auswirken werden.

Der Markt für den digitalen Sublimationsdruck wächst weiterhin überdurchschnittlich. Infolgedessen drängen viele neue Lieferanten, insbesondere aus Asien, mit tiefen Preis-Angeboten in den Markt. Aufgrund der durch den Transfer nach Italien gesenkten Produktionskosten wird sich die Cham Paper Group jedoch erfolgreich gegenüber der Konkurrenz behaupten können. Der Transfer der Streichtechnologie hatte sich zeitlich verzögert, was zu Versorgungs- und Kapazitätsengpässen führte. Der Verkauf war im zweiten Quartal nicht in der Lage, alle Kundenaufträge zu befriedigen. Es wurden inzwischen Zusatzinvestitionen in Italien getätigt, um die Kapazität zu erhöhen und damit der weiter steigenden Nachfrage nach DI-Produkten gerecht zu werden.
 

Geschäftsbereich Immobilien
Ende Januar wurde eine weitere öffentliche Mitwirkungsveranstaltung durchgeführt. In dieser konnte die Bevölkerung den für die Entwicklung des Papieri-Areals erarbeiteten Masterplan mit Richtprojekt beurteilen. Basierend auf den Rückmeldungen aus der Bevölkerung wurden das Richtprojekt und die Freiraumgestaltung durch das Verfasserteam weiter präzisiert und angepasst.

Anfang April haben die Einwohnergemeinde Cham und die Cham Paper Group Schweiz AG als Grundeigentümerin mit der Erarbeitung des Bebauungsplans für das Papieri-Areal die letzte Phase des kooperativen Planungsprozesses eingeleitet. Die Inhalte des Bebauungsplans, bestehend aus Plandokumenten mit verbindlichen Bestimmungen sowie einem ergänzenden Planungsbericht, werden zurzeit gemeinsam mit der Gemeinde und im Austausch mit kantonalen Fachstellen definiert. Zudem wird für die geplante Entwicklung des Papieri-Areals ein Umweltverträglichkeitsbericht verfasst und der kommunale Richtplan sowie die Bau- und Zonenordnung angepasst.

Nach erfolgter Zirkulation bei den kommunalen Kommissionen und Verabschiedung durch den Gemeinderat Cham werden der Bebauungsplan sowie der Umweltverträglichkeitsbericht termingemäss Anfang Oktober beim Kanton zur Vorprüfung eingereicht. Es ist weiterhin das Ziel, im Sommer 2016 die Urnenabstimmung über den Bebauungsplan und den Umweltverträglichkeitsbericht durchzuführen. Parallel zum Bebauungsplanungsprozess wurde ein mögliches Etappierungskonzept erarbeitet.

Innerhalb der auf dem Fabrikareal frei gewordenen Flächen finden bereits heute etliche Zwischen-nutzungen durch über 50 verschiedene Mietparteien statt und es kommen weiterhin neue Anfragen dazu. Der Geschäftsbereich Immobilien erzielte im ersten Halbjahr 2015 einen Umsatz von CHF 0.7 Mio. und ein in etwa ausgeglichenes Betriebsergebnis (EBIT). Die Entwicklungsaufwendungen für das Papieri-Projekt wurden aktiviert.
 

Anhaltend starke Bilanz
Trotz Dividendenausschüttung, der erneuten Abwertung des Euros und der damit verbundenen Tieferbewertung der italienischen Anlagewerte in CHF verfügt die Cham Paper Group weiterhin über eine starke Bilanz. Die Eigenkapitalquote betrug zum Ende des Halbjahres 51.6%. Die Gruppe ist netto schuldenfrei. Das Areal in Cham wird nach wie vor zu Anschaffungswerten bewertet.
 

Zuversichtlicher Ausblick
Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung sind der Ansicht, dass die Gruppe gut positioniert ist. Der Papierbereich deckt in allen drei Bereichen Consumer Goods, Industrial Release und Digital Imaging interessante und wachsende Märkte ab. Die Kontrolle der Kosten bleibt eine Herausforderung. Der USD/Euro-Wechselkurs und die damit verbundenen höheren Zellstoffpreise werden das Betriebsergebnis des Geschäftsbereichs Papier auch im zweiten Halbjahr noch negativ beeinflussen.

Heute, am 20. August 2015, findet um 09.00 Uhr eine Telefonkonferenz mit dem Delegierten des Verwaltungsrates, Urs Ziegler, dem Leiter Geschäftsbereich Papier, Luis Mata, und dem Leiter Geschäftsbereich Immobilen, Andreas Friederich, zur Besprechung der aktuellen Entwicklungen in der Cham Paper Group statt. Die Einwahlnummer lautet +41 44 580 72 18, der Zugangscode 8157031. Eine Kurzpräsentation ist hier downloadbar:
http://ir.champaper.com/cgi-bin/show.ssp?id=500&companyName=champaper&language=German

Der vollständige Halbjahresbericht (deutsch) ist abrufbar auf unserer Website in der Investor Relations-Sektion (Rubrik"Finanzberichte") bzw. unter folgendem Link:
http://ir.champaper.ch/cgi-bin/show.ssp?id=311&companyName=champaper&language=German


Rückfragen und Auskünfte
Medien- und IR-Stelle Cham Paper Group Holding AG
Edwin van der Geest
E-Mail: media@cham-group.com bzw. investor@cham-group.com
Telefon: +41 79 330 55 22

Die Kennzahlen im Überblick

In TCHF, sofern nicht anders angegeben H1 2015 H1 2014
     
Volumen (Tonnen) 76'664 76'956
Nettoumsatz 100'799 116'946
EBITDA 5'861 10'395
in % des Nettoumsatzes 5.8% 8.9%
EBIT vor Restrukturierung 1'495 5'460
in % des Nettoumsatzes 1.5% 4.7%
Konzerngewinn 79 3'637
Gewinn pro Aktie (in CHF) 0.11 4.90
     
Geldfluss aus Geschäftstätigkeit 470 2'031
Eigenkapital 99'651 110'015
in % der Bilanzsumme 51.6% 51.9%
Nettocashbestand 1'486 1'818
Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Anlagen 4'553 2'873
Anzahl Mitarbeiter (FTE) 409 428
 

Über Cham Paper Group
Die Cham Paper Group ist eine führende Herstellerin von gestrichenen Spezialpapieren. Ihre Papiere weisen dank Oberflächenveredelungen Funktionalitäten auf, die für die Kunden einen Mehrwert darstellen. Das 1657 gegründete Unternehmen verfügt über drei Standorte, einen in der Schweiz (Cham) und zwei in Italien (Carmignano und Condino) und unterhält ein globales Vertriebsnetz. Mit der Konzentration auf die Entwicklungs- und Vertriebstätigkeit und dem Rückzug aus der Papierproduktion in der Schweiz entstand auf dem Fabrikareal im Zentrum von Cham Platz für Neues. Die Cham Paper Group entwickelt dort einen elf Hektaren umfassenden Stadtteil, das Papieri-Areal. Die Cham Paper Group (Börsenkürzel: CPGN) ist an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert.


Ende der Ad-hoc-Mitteilung

+++++
Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.equitystory.com/c/fncls.ssp?u=QUHGLFPHWS
Dokumenttitel: Cham Paper Group H1/2015


2015-08-20 Mitteilung übermittelt durch die EQS Schweiz AG. www.eqs.com - Medienarchiv unter http://switzerland.eqs.com/de/News
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



388077  2015-08-20
zurück