m

Cham Paper Group Holding AG: Quartalsbericht per 30.09.2009

03 Dezember 2009
EQS-Ad-hoc: Cham Paper Group Holding AG: Quartalsbericht per 30.09.2009


Cham Paper Group Holding AG / Sonstiges

03.12.2009

Veröffentlichung einer Adhoc News, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.




Cham Paper Group weist starkes drittes Quartal aus
- Quartals-Umsatz CHF 79.6 Mio., währungsbereinigt noch 5.8% unter Vorjahr
- Markterholung setzt sich fort
- Erneut hoher Free Cash Flow von CHF 13.7 Mio. (YTD 26.8 Mio., +440%
gegenüber Vorjahr)
- Quartals-EBIT von CHF 6.9 Mio. (Vorjahr CHF 2.7 Mio.) positiv beeinflusst
von strikter Kostenkontrolle, Restrukturierungserfolgen und tiefen
Zellstoff- und Energiekosten
- COO Peter Studer wird per 1. Januar 2010 CEO der Cham Paper Group
- Verwaltungsrat publiziert Bericht zum Pflichtangebot der BURU Holding AG

Cham, 3. Dezember 2009 - Die Cham Paper Group blickt auf ein erfreuliches
drittes Quartal zurück. Als Resultat von Marktanteilsgewinnen,
Restrukturierungserfolgen und einer strikten Kostenkontrolle sowie
begünstigt von einer weiter steigenden Nachfrage nach Spezialpapieren und
von tiefen Rohmaterial- und Energiekosten wurde ein Quartalsumsatz von CHF
79.6 Mio. (Vorjahr CHF 89.5 Mio.), ein Free Cash Flow von CHF 13.7 Mio.
(Vorjahr CHF 3.1 Mio.), ein EBITDA von CHF 12.9 Mio. (Vorjahr CHF 9.0 Mio.)
und ein EBIT von CHF 6.9 Mio. (Vorjahr CHF 2.7 Mio.) erzielt.

Für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2009 beläuft sich der
Gesamtumsatz damit auf CHF 229.0 Mio. Das sind 16.6% weniger als im Vorjahr
(CHF 274.5 Mio). Währungsbereinigt beträgt das Minus 11.3%. Der EBIT
beläuft sich auf CHF 7.9 Mio. (Vorjahr CHF 13.4 Mio.) und der Reingewinn
auf CHF 10.9 Mio. (davon CHF 6.8 Mio. aus den aufgegebenen
Geschäftsbereichen / Reingewinn Vorjahr CHF 6.5 Mio.). Das abgesetzte
Volumen von 133'775 Tonnen liegt kumuliert noch 8.3% unter dem Vorjahr. Die
im dritten Quartal verkaufte Menge liegt nur noch 0.7% unter dem Vorjahr.

Fortsetzung der Erholung in allen Marktsegmenten
Der positive Trend bei einseitig gestrichenen Papieren für flexible
Verpackungen setzte sich fort. In diesem stabilen Markt konnte die
abgesetzte Menge im Vergleich zum Vorjahresquartal um rund 20% (YTD +15%)
erhöht werden. Zu diesem erfreulichen Ergebnis haben einerseits die
konstant hohe Qualität der Produkte und andererseits die Übernahme von
Marktanteilen von Mitbewerbern beigetragen, die aus dem Geschäft aussteigen
mussten.

Bei den Papieren für den Haftverbundmarkt (Pressure Sensitive), mit denen
insbesondere auch die Autoindustrie beliefert wird, ist nach dem Einbruch
zu Jahresbeginn und der im zweiten Quartal einsetzenden Erholung inzwischen
eine Trendwende eingetreten. Dank der Wiederbelebung der Industrie und des
Werbemarktes konnte im dritten Quartal gleich viel wie im Vorjahresquartal
abgesetzt werden (YTD -13%).

Auch bei den technischen Papieren wie Innerliner für Zigarettenpackungen
setzt sich die Markterholung fort. Die Verkäufe bewegen sich nach einem
äusserst schwachen Start zu Jahresbeginn im dritten Quartal wieder auf
Vorjahresniveau (YTD - 20%). Die Cham Paper Group profitiert zudem vom
anhaltenden Trend zu metallisierten Papieren, die im Vergleich zu
herkömmlichen Lösungen erhebliche Rohstoffeinsparungen ermöglichen.

Im noch kleinen Bereich Digital Imaging ist ebenfalls eine Trendwende
feststellbar. Nach dem massiven Einbruch im ersten Halbjahr erholt sich
einerseits der Werbemarkt zusehends, andererseits konnte die Cham Paper
Group mit neuen Produkten, die mit dem Curtain Coater produziert werden,
Akzente im Markt setzen. Die Verkäufe im dritten Quartal lagen deutlich
über jenen des Vorjahresquartals (YTD -8%).

Flexible Produktion kontert Volatilität der Nachfrage
Die Wirtschaftskrise hatte im ersten Halbjahr zu anhaltendem kundenseitigem
Lagerabbau auch in traditionell wenig zyklischen Bereichen geführt. Der
Bestellungseingang wurde dadurch stark beeinträchtigt. Dank rechtzeitig
vorbereiteter und umgesetzter Eventualplanungsmassnahmen gelang es, rasch
auf diese Situation zu reagieren. Insbesondere die Massnahme 'Kurzarbeit'
leistete hierzu einen wichtigen Beitrag, auch wenn sie im dritten Quartal
nur noch einmal für kurze Zeit in Anspruch genommen werden musste.

Die geringen Lagerbestände bei den Kunden haben die Bestellzyklen teilweise
erheblich verkürzt. Statt mit einem Intervall von 4-6 Wochen sind die Werke
der Cham Paper Group häufig mit einem sehr kurzfristigen Abrufverhalten von
manchmal nur noch 2-3 Tagen konfrontiert. Dank des funktionierenden Supply
Chain Management ist die Cham Paper Group in der Lage, dieses
Kundenbedürfnis zu erfüllen, ohne dabei selbst übermässig hohe Lager
aufbauen zu müssen. Dies hat die Stellung der Gruppe als Partner bei ihren
Kunden deutlich gestärkt. Die Prozessoptimierungen und
Effizienzsteigerungsprogramme in den italienischen Werken werden per
Jahresende ebenfalls wie geplant abgeschlossen sein.

Bilanzdisziplin und Fokus auf Cash tragen Früchte
Die Herstellkosten bewegten sich auch im dritten Quartal infolge der (noch)
tiefen Zellstoffpreise und Energiekosten auf tieferem Niveau. Dank
konsequentem Lagerbewirtschaftungs- und Debitorenmanagement konnte der Free
Cash Flow (Geldfluss aus operativem Geschäft minus Investitionstätigkeit)
in den ersten neun Monaten 2009 von CHF 5.0 Mio. in der Vorjahresperiode
auf CHF 26.8 Mio. erhöht werden. Dies trotz höherer Aufwendungen für
Forschung/Entwicklung und Verkauf/Marketing. Das Nettoumlaufvermögen ist
dank deutlich verringerter Lager (Reduktion um 15.7% gegenüber Ende 2008)
auf CHF 96.2 Mio. gesunken. Mit dem positiven Free Cash Flow aus operativer
Tätigkeit hat sich die Nettoverschuldung um CHF 23.8 Mio. auf CHF 35.9 Mio.
verringert. Die Gruppe verfügt über flüssige Mittel in der Höhe von CHF 75
Mio. Das Eigenkapital per 30. September 2009 belief sich auf CHF 211.4
Mio.. Das entspricht einer Eigenkapitalquote von 53.7% und einem Wert pro
Aktie von CHF 303.60.

COO Peter Studer per 1. Januar 2010 zum CEO ernannt
Der Verwaltungsrat hat Peter Studer (Jg.1968), der die Gruppe seit dem 1.
April 2009 als COO operativ führt, per 1. Januar 2010 zum CEO ernannt.
Peter Studer ist bereits seit 2004 für die Cham Paper Group tätig und
führte bis vor kurzem in Personalunion auch das Werk in Cham.

Ausblick
Die Cham Paper Group rechnet mit der Fortsetzung der Normalisierung in
ihren Märkten. Damit einher geht allerdings auch ein signifikanter Anstieg
der Zellstoff- (+30% in USD seit 1. Juni 2009) und Energiepreise. Das
Schlussquartal ist aufgrund der Weihnachtsferien eine traditionell
umsatzschwächere Periode. Die Ergebnisse des dritten Quartals können
deshalb nicht auf das Folgequartal extrapoliert werden. Nichtsdestotrotz
wird für das Gesamtjahr inzwischen mit einem klaren Reingewinn aus
operativer Geschäftstätigkeit gerechnet. Die Cham Paper Group ist gut
positioniert für die Zukunft.

Bericht des Verwaltungsrats zum Pflichtangebot der BURU Holding AG
Heute wurde der Prospekt der Pflichtangebots der BURU Holding AG
publiziert. Darin integriert befindet sich eine Stellungnahme des
Verwaltungsrats der Cham Paper Group Holding AG. Der Verwaltungsrat kommt
zum Schluss, das Angebot im Rahmen des vorliegenden Berichts weder zur
Annahme noch zur Ablehnung zu empfehlen. Er weist die Aktionäre lediglich
auf die Vor- und Nachteile eines Verkaufs der Aktien im Rahmen des Angebots
aus seiner Sicht hin. Der Bericht kann auf der Website der Cham Paper Group
(http://ir.champaper.com) abgerufen werden.

Der vollständige Quartalsbericht kann auf der Website www.cham-group.com
heruntergeladen werden (Rubrik Investor Relations). Hier befinden sich auch
alle Dokumente zum Pflichtangebot der BURU Holding AG.

Bitte beachten Sie, dass dieser Quartalsbericht im Sinne einer Ausnahme
aufgrund des Pflichtangebots der BURU Holding AG publiziert worden ist. Die
Cham Paper Group Holding AG berichtet in der Regel halbjährlich über ihren
Geschäftsgang.

Telefonkonferenz
Heute findet um 14.00 Uhr eine Telefonkonferenz zur Diskussion der
Quartalszahlen und des Berichtes des Verwaltungsrates zum Pflichtangebot
der BURU Holding AG statt.

Einwahlnummer: +41 22 592 73 12 (Aufzeichnung abrufbar auf der Cham Paper
Group Website).


Rückfragen und Auskünfte
Medien- und IR-Stelle Cham Paper Group Holding AG
Edwin van der Geest / Philippe Blangey
E-Mail media@cham-group.com bzw. investor@cham-group.com
Tel +41 43 268 32 32 /+41 79 330 55 22

Valor / ISIN / Ticker
Namenaktien Cham Paper Group Holding AG 193 185 / CH0001931853 / CPGN


Über die Cham Paper Group
Cham Paper Group ist ein Spezialist für Papieroberflächen-Technologien und
ein führender Produzent von Spezialpapieren in Europa. Das 1657 gegründete
Unternehmen fokussiert auf Produkte mit Funktionalitäten, die Mehrwert in
der Wertschöpfungskette der Kunden schaffen. Die Gesellschaft entwickelt
und produziert an ihren drei Standorten in der Schweiz und in Italien
Selbstklebepapiere, Papiere für flexible Verpackungen, technische Papiere
sowie Digital Imaging-Lösungen. Die Cham Paper Group profitiert vom Trend
zu nachhaltigen Produkten und ist dank ihrer technologischen
Innovationskraft gut im Markt etabliert. Seit Juni 2009 ist die Cham Paper
Group (Börsenkürzel: CPGN) als eigenständiges Unternehmen (vormals Teil der
Industrieholding Cham) an der Schweizer Börse SIX kotiert.





03.12.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Cham Paper Group Holding AG
Fabrikstrasse
6330 Cham
Schweiz
Telefon: +41 41 785 33 33
Fax: +41 41 785 31 50
E-Mail: mail.cham@cham-group.com
Internet: www.cham-group.com
ISIN: CH0001931853
WKN: -
Börsen: Auslandsbörse(n) SWX

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

zurück